Mittwoch, 26. Februar 2020
Sollten Zahlen und Regelungen wichtiger sein, als die Bürger?
Deutschland ist ein Land guter, international geschätzter Ideen. Es ist aber im Gedächtnis der Geschichte, dass auch schlechte Ideen schon mal von hier aus gekommen sind.

Leider allzu oft werden in Deutschland zu allen Zeiten Zahlen und Regelungen wichtiger, als die Bürger.

Jeder Staat wurde von Menschenhand geschaffen und sollte dem Wohlergehen der Allgemeinheit dienen.

Im schlimmsten Falle:
Besser, eine Staatsform geht zugrunde, als massenhaft Menschen darin, weil das Leben sich immer neue Wege sucht.

Ein Staat ist nicht ständig abhängig von der Dankbarkeit seiner Bürger. Die Interessen eines oder mehrerer Staaten vertreten meistens schon genug beruflich die Beamten.

Nett zu seinen Mitmenschen zu sein, kann Wunder bewirken.

Man braucht nicht immer nachzufragen, ob man etwas darf. Gegebenenfalls kann man sich ein Recht auch so nehmen, wenn Bestimmungen menschenfeindlich geworden sind.

Wenn das eigene Erscheinungsbild wichtiger geworden ist, als wirkliche, eigene Werte, sollte man sich Sorgen um sich selbst machen. Außerdem sollte das, was die anderen denken, nicht wichtiger werden, als das, was man selber denkt.

Wem Unrecht geschehen ist, soll nicht auf bessere Umstände oder auf eine günstige Rechtsprechung des Staates warten, wenn er die Möglichkeit hat, sich selbst das Leben wieder besser zu machen. Andernfalls wartet man auf etwas ein ganzes Leben lang.

Autor und Urheberrechte: Daniel Hess, 2007 und Februar 2020

... comment