Freitag, 15. November 2019
Behördendemokratie
Wir sollten überlegen, wo unsere Demokratien welche geworden sind, wo die verschiedenen Behörden unter sich auf demokratischer Weise entscheiden, was mit den Bürgern gemacht wird. Die Bürger haben hier Mitspracherecht verloren und die Vorstellung von Wir wird unterdrückt.

In einem Rechtstaat sollten Behörden nicht die Handlungsfähigkeit von den eigenen Bürgern einschränken dürfen oder sie einzuschüchtern, nur weil sie von den Leuten der agierenden Behörden als unsympathisch empfunden werden, die trotzdem alle Gesetze eingehalten haben.

Solche Amtsausführer glauben an einer noch funktionierenden Demokratie, weil sie vergessen haben, dass die Macht vom Volk ausgehen soll, obwohl dieser Begriff heute sehr negativ hier behaftet ist.

Wir sollten weniger gegen Länder sein, weil Mächte von Großkapitalisten bestehen, wo einzelne Leute mehr Macht und Geld haben als ganze Nationen.

Ich will in keinster Weise Werbung machen für Hitler und auch nicht dessen unzählige, intolerante Einstellungen loben. Er gab vor die Systeme der Großkapitalisten wie die der Rothschilds zu bekämpfen, die ja auch nicht unbeteiligt waren am 1. und 2. Weltkrieg. Hitler als Großkapitalist ließ im großen Maße den Besitz jüdischer Bürger rauben, die später umgebracht wurden, wie auch andere Bürger, was nie sich wiederholen darf.

Wenn es sehr negative politische Entwicklungen gibt, die scheinbar nicht aufzuhalten sind, ist es einfacher, Sündenböcke hier zu finden, als sich mit großen kriminellen Systemen anzulegen.

Andere Missstände sind teilweise unsere heutige Wirtschaftsembargos, die wir gegen Länder richten! Wir sollten uns die Frage stellen, ob zum Beispiel unsere Wirtschaftsembargos gegen Diktatoren ganz anderer Länder letztendlich in einigen Fällen nur den einfachen Bürgern dieses Landes unendliches Leid bringen? Die Bürger werden bestraft für die Vergehen der Großen, die einfach weitermachen können.

Wir haben Totalüberwachung in ganz anderen Ländern, wo die Bürger wissen, dass Leute von den Behörden aus kontrolliert werden, die wagen ihre Meinung zu veröffentlichen. Die breite Masse hält sich also aus der Politik raus. Als Nebeneffekt entstehen vollkommen gehirngewaschene Bürger. Aber auch bei uns halten sich sehr viele Bürger aus der Politik raus, weil sie Angst haben vor den möglichen Konsequenzen der Behörden oder Einschränkungen im Beruf, was besorgniserregend ist.

Die Leute wollen bei uns in vielen Fällen gar nicht die Wahrheit wissen und nur leben, wundern sich dann aber, dass immer wieder Vieles nicht so läuft, wie es laufen soll.

Autor und Urheberrechte: Daniel Hess, Juni und November 2019

... comment